wetterstation-badenweiler

Instrumente    Grafiken    Jetzt    Heute    Gestern    Monate    Jahr    Rekorde

Wettercam    Wettercamrückblick    Wettervorhersage    Wetterwarnungen

Links    Info    Impressum    Homepagewetter



Infos zur Station und zu Badenweiler



- Geographie:

Lageplan von Badenweiler

Die Wetterstation befindet sich in D-79410 Badenweiler (im Ortsteil Oberweiler auf 350mNN).

Badenweiler ist ein beliebter Thermalkurort und liegt in Südbaden (Baden-Württemberg),
im Herzen des Markgräflerlandes,
mitten im Oberrheingraben und angrenzend an die westlichen Ausläufer des Südschwarzwaldes
(die nächste größere Stadt ist Freiburg im Breisgau und liegt 30km nördlich).

- Klima:

Badenweiler liegt klimatisch günstig in einer warmen Südwestströmung
und ist durch den Schwarzwald im Osten vom kalten Kontinentalklima abgeschirmt.
Dies erlaubt den Anbau der Rebsorte "Burgunder" und "Gutedel", welche nur in dieser Region Deutschlands vorkommen.
In diesem fast schon mediterranen Klima gedeihen auch südländische Gewächse, welche im Kurpark von Badenweiler angepflanzt werden.
Aus diesem Grund nennt man diese Region auch gerne "Toskana Deutschlands".


- Wettercam:

Als Wettercam dient eine Netzwerkkamera vom Typ Instar 5907HD.
Die Wettercam blickt Richtung Norden auf den Himmel über dem Römerberg (500mNN)
und liefert von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang alle 10 Minuten ein neues aktuelles Wetter-Bild.
(während der Nacht ist sie ausgeschaltet)

Eine weitere Wettercam (Typ unbekannt) steht 3km südlich von Badenweiler
auf dem Hochblauen (1165mNN) und blickt von dort nach Westen über den Oberrheingraben.


- Wetterstation- Hard- und Software:

Als Wetterstation dient eine WH1080 welche mittels der Software Cumulus auf einem PC ausgewertet wird.

 

- Messsensoren:

Die einzelnen Messsensoren sind nicht nach DWD-Norm aufgestellt,
denn es ist in einem Wohngebiet kaum möglich, diese Norm vollständig zu erfüllen.
Dennoch wurde versucht, möglichst gute Kompromisse für die einzelnen Aufstellungsorte zu finden und es hat sich gezeigt, dass diese Aufstellungsorte recht brauchbare sowie vergleichbare Messergebnisse liefern.

1. Außentemperatur- und Außenluftfeuchtesensor

Hierbei handelt es sich um einen Kombisensor für Temperatur und Luftfeuchte, welcher in einem Strahlenschutzgehäuse verbaut ist.
Der Sensor wurde dennoch zusätzlich zum Strahlenschutzgehäuse an einem abgeschatteten und gut belüfteten Platz montiert,
so dass er möglichst von Wärmestrahlung unbeeinflusst ist und somit unverfälschte Messergebnisse liefert.

2. Niederschlagssensor

Der Niederschlagssensor wurde mit einem 3-fach vergrößerten Auffangtrichter ausgestattet,
so dass er nun eine Auflösung von 0,1mm hat, d.h. er erfasst nun Niederschläge ab 0,1L/qm.
Außerdem ist er im Winter beheizt, damit er auch Schneefall zeitnah als Niederschlag erfassen kann.

3. Windeinheit

Die Windeinheit besteht aus Windgeschwindigkeitssensor sowie Windrichtungssensor
und ist 10m über Grund auf dem Hausdach (2m über dem Dachfirst) montiert.
Der Windrichtungssensor wurde mit einem vergrößerten "Heckflügel" ausgestattet, somit liegt er ruhiger
im Wind und zeigt somit die Windrichtung stabiler als im Originalzustand an.

4. Luftdruck

Der Luftdruck wird direkt von der Basisstation gemessen und als relativer Luftdruck, d.h. als Luftdruck auf Meereshöhe ausgegeben.
Der Sensor wurde mittels einer naheliegenden DWD-Station abgeglichen/kalibriert.






erstellt von Cumulus 1.9.4 (1089)